Dienstag, 05.09.2017

Keine Keime im Trinkwasser

Keine Keime im Trinkwasser bei neuen Labortests

Nachdem vergangenes Wochenende mit einer vorübergehenden Chlorung des Unterschleißheimer Trinkwassers begonnen wurde, sind in diesem jetzt keine Keime mehr zu finden. In keiner der insgesamt 15 Wasserproben, die an verschiedenen Stellen des etwa 180 Kilometer langen Leitungsnetzes entnommen wurden, konnte das unabhängige Labor Keime nachweisen. Die Unterschleißheimer Stadtwerke hatten am Freitag mit der Chlorung begonnen, nachdem bei einer Routinekontrolle eine bakterielle Verunreinigung festgestellt worden war. Das Wasser war in dieser Zeit weiterhin ohne Einschränkungen für den menschlichen Gebrauch geeignet, was auch vom Gesundheitsamt bestätigt worden war.

 

Nun gibt es von den Stadtwerken eine erste Entwarnung: Vorsorglich wird die Chlorung aber bis auf weiteres noch aufrechterhalten. "Wir werden in den kommenden Tagen weitere Wasserproben entnehmen. Wenn auch in diesen Proben keine Keime nachweisbar sind, kann die Chlorung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt beendet werden", erklärt Werkleiter Dr. Reinhard Reiter. Was die Verunreinigung verursacht hat, ist im Moment noch unklar.